Ballistic Manager

Der Ballistic Manager ist ein System für die auf statistische Analyse vom Treffern.

 

Der Ballistic Manager besteht aus einer Software und einem Anzeigegerät. Der Messrahmen erfasst Projektile und der Ballistic Manager wertet die Treffer statistisch aus. Der Ballistic Manager berechnet eine Vielzahl von statistischen Werten, die vor Allem die Streuuung von den Treffern beschreiben.

 

Nutzen Sie den Ballistic Manager für folgende Aufgaben

 

  • als Händler für Munition und Sie möchten zusammen mit Ihrem Kunden die beste Munition für die Waffe finden
  • als Hersteller von Munition und Sie möchten die von Ihrer Standardwaffe verschossene Munition einer Qualitätsstufe zuordnen oder Ihre Munition unter verschiedenen Umweltbedingungen testen.
  • als Hersteller von Waffen und Sie möchten in der Qualitätssicherung Ihre Waffen mit einer vorgegebenen Munitionssorte testen

Für alle diese Nutzungen bietet der Ballistic Manager Ihnen die Möglichkeit statistische Werte auf verschiedenen Ausdrucken auszudrucken, damit Sie direkt einen Überblick über die Ergebnisse von Ihrem Test erhalten, und zu exportieren, damit die Ihre eigenen, weiterführenden Auswertungen durchführen können. Sie können die Ergebnisse vom Ihrem Test auch direkt auf einen anderen Computer im Netzwerk übertragen und sofort nutzen.

Ballistic Manager für Ihre Waffen- und Munitionstest

 

  • Testen von Waffen, Läufen und Munition
  • statistisches Auswerten von Durchgängen, Serien und Treffer-Gruppen
    • 6 verschiedene, statistische Ausdrucke
    • mehr als 30 verschiedene statistische Werte - automatisch und in Echtzeit berechnet
    • individuelle Datenfelder für Ihre Übersicht
    • Daten-Export als CSV, PDF und PostScript auf USB und auf ein Laufwerk im Netzwerk
  • Zeitintervall-Modus für den optimalen Schießrhythmus zum thermischen Management der Waffe
  • automatische Auswahl von Munitionssorte und Los
  • mehrere Messrahmen auf einem Ballistic Manger für unterschiedliche Entfernungen
  • mehrere Ballistic Manager im Server-/Client-Betrieb für optimale Tests
  • Fernwartung
  • zusammen mit kompatiblen Geschwindigkeit-Messsystem kann der Ballistic Manager auch Geschossgeschwindigkeiten vermessen

Der Ballistic Manager vermisst Geschosspositionen und berechnet daraus folgende statistische Trefferdaten:

  • Dmax: Durchmesser des kleinsten Kreises, der alle Treffer einer Serie umschließt.

  • Hmax: Höhe des Trefferbereichs. Abstand zwischen den Treffermittelpunkten des am höchsten und am niedrigsten gelegenen Treffers der aktuellen Scheibe.

  • Bmax: Breite des Trefferbereichs. Abstand zwischen den Treffermittelpunkten des am weitesten links und am weitesten rechts gelegenen Treffers der aktuellen Scheibe.

  • H+B: Summe aus Hmax und Bmax.

  • Sx: Standardabweichung der Trefferpositionen in horizontaler Richtung.

  • Sy: Standardabweichung der Trefferpositionen in vertikaler Richtung.

  • Sa: Quadratisches Mittel aus Sx und Sy.

  • ATT (Abstand Treffer zu Treffer): Abstand der Treffermittelpunkte zweier aufein­ander folgenden Treffer.

  • ATT-Mittel: Mittelwert der ATT-Werte der aufeinander folgenden Treffern einer Serie.

  • ATT-STD: Standardabweichung der ATT-Werte der aufeinander folgenden Treffer einer Serie.

  • ATT-Min: Kleinster ATT-Wert aufeinander folgenden Treffer einer Serie.

  • ATT-Max: Größter ATT-Wert der aufeinander folgenden Treffer einer Serie.

  • ATT(S): Dieser Wert wird immer für ein komplettes Los eines Munitionstests berechnet. ATT(S) ist der Mittelwert der ATT-Mittelwerte aller Serien eines Loses.

  • Serienposition: Abstand zwischen dem Schwerpunkt aller Treffer eines Loses und dem Schwerpunkt aller Treffer einer Serie in horizontaler und vertikaler Richtung.

  • Dmax(S), STD, Min, Max: Diese Werte werden immer für ein komplettes Los eines Munitionstests berechnet. Dmax(S) ist der Mittelwert der Dmax-Werte aller Serien eines Loses. STD ist die Standardabweichung der Dmax-Werte aller Serien eines Loses. Min ist der minimale Dmax-Wert aller Serien eines Loses. Max ist der maximale Dmax-Wert aller Serien eines Loses.

     

Hinweis: All diese Werte werden in der Einheit Millimeter [mm] mit 1/100mm Auflösung angegeben.

Zusammen mit dem Mehl Geschwindigkeitsmesssystem ( www.kurzzeit.com ) BMC 18, PVM 21, BMC 21 oder BMC 31 oder von DRELLO LS-11, LS-23 ( www.drello.de ) kann der BallMan auch Geschossgeschwindigkeiten vermessen.
Wenn der BallMan mit einem dieser Geräte verbunden wird, ermittelt die Software folgende zusätzliche statistische Trefferdaten:


  • V-Treffer: Geschossgeschwindigkeit des zuletzt vermessenen Treffers.

  • V-Mittel: Mittelwert der Geschossgeschwindigkeiten aller Treffer einer Serie.

  • V-STD: Standardabweichung der Geschossgeschwindigkeit aller Treffer einer Serie.

  • V-Min: Kleinste Geschossgeschwindigkeit aller Treffer einer Serie.

  • V-Max: Größte Geschossgeschwindigkeit aller Treffer einer Serie.

  • V-Nr.: Anzahl der Treffer, die zur Berechnung von V-Mittel, V-STD, V-Min und V-Max genutzt wurden.

Hinweis: Alle Geschwindigkeiten werden in der Einheit Meter pro Sekunde [m/s] angegeben.

Broschüre ESTA5 Mobile (PDF)
ESTA5 Mobile
Broschüre Black Magic (PDF)
Black Magic
Broschüre Black Magic XL (PDF)
Black Magic XL
Broschüre LANA-Standbelegung (PDF)
LANA-Standbelegung
Broschüre BallMan (PDF)
BallMan
Broschüre Wir messen mit Licht (PDF)
Wir messen mit Licht

Meyton Elektronik GmbH

Spenger Str. 38
D-49328 Melle-Bruchmühlen
Tel.: 0 52 26 / 98 24-0
Fax: 0 52 26 / 98 24-20

E-Mail: info [at] meyton.de
Web: www.meyton.de

Suchen

SitemapIMPRESSUMDATENSCHUTZ